Wir sind für Sie da

 

(040) 32 22 58

Arena Personalmanagement Hamburg Studentenjobbörse

 
 
 
 
 

Wir sind für Sie da

 

(040) 32 22 58

YouTube

Arena Berlin auf Facebook

xing

IHK Hamburg

Bundesagentur für Arbeit

BAP Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister

Frau Biehl
Interview mit Frau Biehl

Interview mit Frau Biehl:

Zeitarbeit bedeutet Unabhängigkeit

Nach 6-jähriger Selbstständigkeit mit ihrem Lebensgefährten mit einem eigenen Imbisswagen stand Yvonne Biehl nach dem Beziehungs-Aus vor dem Nichts. Eine weitere Zusammenarbeit nach der Trennung war einfach nicht möglich. "Was kann ich aber ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung tun?"

Bei einem Beratungsgespräch beim Jobcenter wurde Frau Biehl der Vorschlag unterbreitet sich initiativ bei den Personaldienstleistern zu bewerben. Darin sah Frau Biel die Chance der Arbeitslosigkeit zu entgehen. Arbeitslos zu sein, war für die eifrige junge Frau keine Alternative. Denn Arbeitslosigkeit würde für sie den Verlust ihrer Unabhängigkeit bedeuten. "Eigenes Geld zu verdienen und niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen, haben oberste Priorität".

Bereits kurz nach Ihrem Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma erhielt Frau Biehl einen Arbeitsvertrag für einen Einsatz bei einem Produktionsbetrieb aus der Lebensmittelbranche. "Dabei kam mir meine langjährige Erfahrung aus dem Imbissgewerbe zugute". Dank Ihres Engagements, war Frau Biehl über 3 Jahre im Dauereinsatz.

Als der Betrieb die Produktion in eine andere Stadt verlagern musste, stand Frau Biehl erneut kurz vor der Arbeitslosigkeit. "Aufgeben kam jedoch nicht in Frage. Es galt weiterhin meine Unabhängigkeit zu bewahren". Daher stand für sie sofort fest, sich erneut bei einem Zeitarbeitsunternehmen zu bewerben. "Arbeitsplätze in Direkteinstellung für Menschen ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung sind rar. Eine langwierige Bewerbungsphase wollte ich nicht riskieren".

Nun ist Frau Biehl seit eineinhalb Jahren in der Qualitätskontrolle bei der Firma Arena GmbH beschäftigt.
Eine für sie willkommene Abwechslung zur Lebensmittelindustrie. Frau Biehl erhielt noch im Vorstellungsgespräch einen Arbeitsvertrag.  "Zwei Tage später stand ich schon in der Werkshalle". Von Anfang an wurde sie fest in den Kundenbetrieb integriert. "Das Gefühl, keine vollwertige Kollegin zu sein, kam nie auf". Ganz im Gegenteil, Frau Biehl wird sogar zu den Betriebsfesten des Einsatzbetriebes eingeladen. Vor kurzem konnte Sie eine Fortbildung besuchen, um Spezialaufträge beim Kunden abzuwickeln. "Zu meiner Disponentin bei der Firma Arena habe ich ebenfalls ein gutes Verhältnis, Ihre Tür steht für mich immer offen."

"Durch die Zeitarbeit bin ich selbstbewusster geworden, konnte mir meine Unabhängigkeit bewahren und mich fachlich weiterentwickeln".

Herr Jankowski
Interview mit Herr Jankowski

Interview mit Herr Jankowski

Eine Chance mich zu beweisen

Nach seiner Berufsausbildung zum Maler und Lackierer konnte der Ausbildungsbetrieb Herrn Stefan Jankowski aus wirtschaftlichen Gründen nicht übernehmen.

Zunächst bewarb er sich bei den Malerbetrieben direkt. Es hagelte eine Absage nach der anderen, die Begründung war immer dieselbe: "Zu jung; keine Erfahrung".
"Wie soll ich aber Berufserfahrung sammeln, wenn mir niemand die Chance dazu gibt?"

Dann bewarb er sich auf eine ausgeschriebene Stelle bei einem Zeitarbeitsunternehmen. "Ich war schon etwas skeptisch eingestellt, man hört ja vieles aus der Presse".

Kurze Zeit später wurde er zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Plötzlich ging alles ganz schnell. Er bekam noch am selben Tag einen Arbeitsvertrag. "Endlich war sie da, die Chance mich zu beweisen!"

Über eineinhalb Jahre war er bei dem Personaldienstleister beschäftigt. "Ich konnte dort umfangreiche Berufserfahrungen sammeln. Ich habe verschiedene Baustellen kennen gelernt mit wechselnden Aufgabenbereichen, habe bundesweite Montageeinsätze mitgemacht. Es war eine aufregende Zeit für jemanden in meinem Alter." Herr Jankowski lernte sehr schnell selbstständig zu arbeiten, konnte Verantwortung übernehmen. "Meine Firma hatte sogar während schlechter Auftragslage in der Winterzeit Einsätze für mich. Endlich hatte ich das Gefühl jemand zu sein."

Auch finanziell war die Zeitarbeit eine gute Chance für einen jungen Mann, direkt nach der Ausbildung sich etwas aufzubauen. "Endlich konnte ich leben, mir etwas leisten, Hobbies nachgehen!"

Nun ist Herr Jankowski seit über zwei Jahren bei der Firma Arena GmbH als Industriemaler beschäftigt.  "Ein Kollege auf meiner letzten Baustelle hatte mir die Firma Arena empfohlen, er war ebenfalls dort beschäftigt. Dann habe ich mich einfach beworben und seit meinem ersten Arbeitstag bin ich bei demselben Betrieb im Dauereinsatz. Das gibt mir die Bestätigung, dass ich meinen Job wirklich kann!"

Der Wunsch eine Direktanstellung zu erhalten ist zwar noch da, ist aber in den Hintergrund gerückt. "Viel wichtiger ist es in einem guten Betriebsklima zu arbeiten, mit netten Kollegen, einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet und das bei gutem Gehalt. Dies alles habe ich bei der Firma Arena. Mein Disponent hat einen Betrieb ausgesucht, der wirklich zu mir passt".

"Meine Entscheidung den Start in den Beruf bei einem Personaldienstleister gemacht zu haben, bereue ich nicht. Ich habe dort eine Chance bekommen in meinem Beruf Erfahrungen zu sammeln, bin erwachsener geworden und weiß mich durchzusetzen. Aufgrund der tariflichen Absicherung und Gehaltssteigerung kann ich ein gutes Leben führen."

Herr Michael Seidl-Schulz
Michael Seidl-Schulz, 29 Jahre jung,

Interview mit Herr Michael Seidl-Schulz

Michael Seidl-Schulz, 29 Jahre jung,
Logistik-Student in Friedberg/Wetterau


Als er im Sommer bei Arena als Aushilfe anfing, erahnte er nicht, welch wechselnde Tätigkeitsfelder auf ihn zukommen werden.

Einen Tag später, nachdem er sich persönlich im Büro bei der Zeitarbeitsfirma beworben hatte, ereilte ihn der Anruf des Disponenten, dass für ihn eine Stelle am nächsten Tag frei wäre. Er überlegte gar nicht lange und sagte sofort zu. Zu Gute kam ihn seine Flexibilität hinsichtlich Zeit und Aufgabengebiet und der ungeheure Einsatzeifer.

In wenigen Wochen arbeitete er in den unterschiedlichsten Bereichen, von der Sortierung verwertbarer Abfälle am Fließband, über Kabelzugarbeiten an einer Hauptstraße mit einer Elektroinstallationsfirma bis hin zu einem Sicherungsposteneinsatz für eine Firma im Industriepark Frankfurt Höchst.

Interessant waren die unterschiedlichen Aufgabenfelder, das Kennenlernen verschiedener Menschen in kürzester Zeit und vor allem das Sammeln von Erfahrungen.

Herr Seidl-Schulz kann durch die Zeitarbeitsfirma vermittelte Semesterferientätigkeiten nur weiter empfehlen: kurzfristig und unkompliziert ermöglichte man ihm Ferienjobs

Herr Sondergeld
Herr Sondergeld

Interview mit Herr Sondergeld

Aufgeben wenn es schwierig wird… Gibt es bei mir nicht!

Als alleinerziehender Vater von einem Kind ist es für Herrn Sondergeld selbstverständlich sich um seine Familie zu kümmern und selber für den Unterhalt zu sorgen.

Als Herr Sondergeld im Februar 2012 nach zwei Beschäftigungsjahren seinen Arbeitsplatz, aus wirtschaftlichen Gründen, bei einem großen Berliner Unternehmen verlor, stand er vor dem Nichts.

Die Sorge, durch den Verlust des eigenen Arbeitsplatzes, seiner Familie nicht den von ihm gewünschten Lebensstandard bieten zu können, war groß.

Nach unzähligen Bewerbungen bei Betrieben in seinem Handwerk und immer derselben Aussage, dass man als alleinerziehender Vater aufgrund der fehlenden Flexibilität nicht geeignet sei, bewarb Herr Sondergeld sich bei der Firma Arena. Herr Sondergeld hatte gewisse Vorurteile: „Natürlich fiel meine erste Wahl nicht auf einen Personaldienstleister, die Presse zeichnet ja ein gewisses Bild…“.

Schon während des Vorstellungsgesprächsgesprächs, Ende Dezember 2012, wurde Herr Sondergeld schnell warm mit der Disponentin der Firma Arena, die seine Vorbehalte aus dem Weg räumte, Verständnis für seine Situation hatte und ihm sofort einen Arbeitsplatz in Aussicht stellte. „Ich war beeindruckt, dass man sich hier Zeit für meine Fragen, Wünsche und Bedenken nahm, auf mich als Person einging und die Rahmenbedingungen, Verdienst, Urlaub usw., wirklich gut waren.“

Im Januar sollte nun alles recht schnell gehen und der Start in eine neue Beschäftigung glücken. „Was für eine Neujahrsüberraschung, wenn man sich Silvester noch seinen Wunsch für das neue Jahr aussucht und tatsächlich am 02.01. einen Anruf bekommt, dass man ab dem 07.01. einen Job hat!“

„Die Firma Arena hat einen super Betrieb für mich gefunden, der mit meiner privaten Situation kein Problem hat und mir die Möglichkeit gibt, mich zu entfalten und meine Stärken einzubringen.“

Herr Sondergeld ist auch für die Firma Arena ein zuverlässiger und kompetenter Mitarbeiter der immer mit einem Lächeln im Büro erscheint und dem man anmerkt, dass er sich wohl fühlt. „Ich habe mich sehr gefreut als mich mein Chef gefragt hat ob ich bei dieser Aktion mitmachen möchte. Es ist für mich eine Auszeichnung und ich möchte hiermit zeigen, dass ich einen klasse Arbeitgeber gefunden habe.“

Frau Wowereit
Interview mit Frau Wowereit

Interview mit Frau Wowereit

Zeitarbeit entspricht meiner Lebensphilosophie

Über eine Zeitungsanzeige ist Frau Anja Wowereit, mit dem Wunsch nach beruflicher Abwechslung in der Zeitarbeit zur Firma Arena Personal Management Hamburg gekommen.

Seit nun mehr als 3 Jahre arbeitet Frau Wowereit bei uns. Entsprechend ihren damit verbundenen Vorstellungen war sie bei zahlreichen Kundenbetrieben, in unterschiedlichsten Aufgabenbereichen im Einsatz.

Schon bevor Frau Wowereit die Arbeit bei uns aufnahm, war ihr Berufsleben durch eine Vielfalt geprägt, die aus der Werbung zum Ingenieurwesen bis in die Lagerlogistik führte.

Frau Wowereit sagt:
"Wenn man ein Ziel hat, kann Zeitarbeit sehr attraktiv und vorteilhaft sein"
Zeitarbeit bedeutet für sie in erster Linie, unbefristet beschäftigt zu werden, ein gesichertes Einkommen zu erhalten, schnell in neue Kundenaufträge vermittelt zu werden und dabei viele Erfahrungen zu sammeln. Als zusätzlich interessant erachtet Frau Wowereit die Chance, auf eine Festanstellung bei einer der vielen Firmen, in denen sie eingesetzt wird.

Frau Wowereit ging den beruflichen Weg aus Überzeugung:
"Alles in allem sind die Möglichkeiten die mir hier geboten sind hervorragend, ich kann bestehende Vorurteile und das Zerrbild, was teilweise durch die Medien entsteht nicht nachvollziehen."

"Meine Erfahrungen mit der Zeitarbeit sind sehr positiv, die Arbeit macht mir viel Spaß und sowohl bei der Zeitarbeitsfirma als auch bei den Kundenbetrieben fühle ich mich stets willkommen. Dabei treffe ich auf sehr viele freundliche und nette Kollegen."

Frau Ziegler
Interview mit Frau Ziegler

Interview mit Frau Ziegler

Flexibilität und eine Firma, die mir die Chance gibt, Kind und Arbeit miteinander zu vereinbaren!

Als Frau Ziegler im zweiten Jahr Ihrer Ausbildung zur Hauswirtschafterin war, musste sie einen Weg finden, wie sie diese erfolgreich beendet, trotz ihrer Schwangerschaft.
In dieser Situation brechen viele werdende Mütter ihre Ausbildung ab.
Doch dies kam für Frau Ziegler nicht in Frage. Dank der Unterstützung ihrer Mutter „ Ohne Ihre Hilfe wäre es nicht möglich gewesen“ und einem besonderen persönlichen Einsatz, konnte Frau Ziegler ihre Ausbildung erfolgreich beenden.

Als junge Mutter zog es Frau Ziegler von Leer (Ostfriesland) gemeinsam mit ihrem Freund nach Berlin.  „Hier war ich nun in einer fremden Stadt“.

Hier fand Frau Ziegler recht schnell eine Anstellung in der Gastronomie „ Ich wollte immer arbeiten und meinen Teil für unsere Familie finanziell beitragen“.
Doch richtig glücklich ist Frau Ziegler hier nicht geworden „Ich habe mit meinem damaligen Chef oft über die Arbeitszeiten gesprochen, für ein Kind ist es nicht schön, wenn die Mutter jedes Wochenende und sogar Weihnachten arbeiten muss“.
Leider musste Frau Ziegler dann selber den Job kündigen „ Es war am Ende einfach zu viel für die Familie“.

In einer Zeitungsanzeige hat Frau Ziegler dann eine Anzeige der Firma Arena gefunden „ Ich habe einfach mal angerufen und gleich einen Termin zu einem Vorstellungsgespräch bekommen“.

In dem Gespräch mit der  Abteilungsleiterin schilderte sie, was ihr wichtig ist und wie sie arbeiten kann „Ich wollte nicht mehr jedes Wochenende arbeiten und einen geregelten Ablauf haben, ohne ständige Schichtwechsel und für Vertretungen einspringen“.

Zwei Wochen nach dem Vorstellungsgespräch, hatte die Firma Arena den passenden Job gefunden „Es hat von Anfang an gepasst und passt immer noch. Die Abteilungsleiterin hat Wort gehalten und mir einen super Arbeitsplatz organisiert“.

Auch nach über einem Jahr sagt Frau Ziegler „Es macht mir immer noch Spaß, die Kollegen und der Kundenbetrieb sind einfach klasse. Auch wenn mal ein wichtiger Termin anliegt oder mein Kind krank ist, wird einem immer geholfen“.

Frau Ziegler ist eine gewissenhafte und zuverlässige Mitarbeiterin, die uns als Firma ihre Freude durch eine besonders hervorzuhebende Arbeitseinstellung zurückzahlt.

Herr Sentürk
Herr Sentürk

Interview mit Herr Sentürk

Eine Chance auf eigenen Beinen zu stehen

Als im Sommer 2012 der Cousin von Herrn Sentürk ihn anrief, ihm von einer freien Stelle bei Arena berichtete und seinen Arbeitgeber in höchsten Tönen lobte, war für Herrn Sentürk schnell der Entschluss gefasst, sich bei Arena zu bewerben.
„Mein Cousin sagte mir, dass Arena zuverlässige Mitarbeiter sucht, die keine Vorkenntnisse benötigen und das er seinem Chef schon von mir erzählt hat.“

Nach dem Herr Sentürk im Sommer 2006 seinen Schulabschluss erfolgreich bestanden hatte, wusste er nicht, was er später werden möchte.

Im Anschluss an seinen Schulabschluss machte Herr Sentürk drei Berufsvorbereitungsjahre, erst im Bereich Gesundheit, dann im kaufmännischen Bereich und zuletzt im Einzelhandel.
„ Ich konnte mich einfach nicht entscheiden und habe immer schnell den Spaß an der Arbeit verloren.“

Ab 2010 folgten einige Gelegenheitsjobs und Herr Sentürk fiel in einen Trott, der es immer schwerer machte, sich zu motivieren. „ Viele Firmen wollten immer Qualifikationen und ich konnte ja nichts nachweisen. Ich wollte einfach nur arbeiten und eine Chance bekommen.“

Seit dem Sommer 2012 arbeitet Herr Sentürk für die Firma Arena und hat sich selber zu einer festen Größe im Team entwickelt. „ Es ist schön, wenn man gebraucht wird und endlich eine Firma gefunden hat, die einem die Chance gibt sich in eine Stelle  einzuarbeiten ohne eine Ausbildung gemacht zu haben. Ich fühle mich bei der Firma Arena wohl, mag mein Team, die Kollegen und das Umfeld.“

Herr Sentürk ist ein zuverlässiger, motivierter und freundlicher Mitarbeiter, der bei seinem Arbeitgeber und seinem Entleihbetrieben geschätzt und beliebt ist.
„Ich habe mit meinem Chef über meine Zukunft gesprochen und er will mir helfen, vielleicht mache ich ja noch eine Ausbildung…“

YouTube

Arena Berlin auf Facebook

xing

IHK Hamburg

Bundesagentur für Arbeit

BAP Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister

YouTube

Arena Berlin auf Facebook

xing

IHK Hamburg

Bundesagentur für Arbeit

BAP Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister